F.I.T. Home

Nach Wissen zu suchen, heißt jeden Tag dazuzugewinnen.

Laotse

Fachqualifikationen – ein echter Zugewinn

Unsere Fachqualifikationen vermitteln profunde Kenntnisse und Methoden – weit über die Grundlagen hinaus. Deshalb wird psychologisches Basiswissen vorausgesetzt, das Sie z.B. im Rahmen unserer Basisqualifikation erworben haben. Basierend auf diesen Vorkenntnissen, die natürlich auch an anderen Instituten erworben sein können, werden in den Fachqualifikationen Methodenschwerpunkte behandelt, um noch intensivere Einblicke und Fertigkeiten über die persönliche Erfahrung erschließen zu können. Ganz bestimmte Grundtechniken des beratend-therapeutischen Gesprächs, das Wissen um die Psychodynamik in Gruppen sowie non-verbale Methoden des Ausdrucks befähigen erst zu einem kompetenten Verhalten in den unterschiedlichen Beratungssituationen (Einzel- und Gruppentherapie, Coaching usw.)
 
Das Besondere der Fachqualifikation 
Insofern ist hier nicht nur das individuelle Erleben wichtig, sondern vor allem das Einüben ganz bestimmter therapeutischer Techniken. Das Thema der Gesprächsführung z. B. kann nur dann sinnbringend vermittelt werden, wenn die Teilnehmer auch in die Lage versetzt werden, bestimmte Methoden anzuwenden ohne lange überlegen zu müssen. Methoden müssen im Repertoire vorhanden und nahezu automatisch abrufbar sein, sie sind sozusagen, „in Fleisch und Blut übergegangen“. Dazu gehört auch das Umsetzen in vivo, also aktives Üben im Außen.
 
Was Sie noch wissen müssen
Um ein intensives Arbeiten mit jedem Einzelnen zu gewährleisten, sind die Gruppen auf max. sechs Personen beschränkt. 
Alle Veranstaltungen finden jeweils berufsbegleitend an einem Wochenende im Monat im F.I.T. statt, samstags von 10 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 16 Uhr. Die Qualifizierung endet mit einem Abschlussworkshop von Freitagabend bis Sonntagnachmittag und schließt mit einem Testat über die erfolgreiche Teilnahme an der jeweiligen methodisch fundierten Grundausbildung ab. Der Veranstaltungsort ist außerhalb und wird rechtzeitig bekanntgegeben. 
Das monatliche Honorar – ausgenommen des Workshops – beträgt 185 Euro inklusive Material und eines voll ausformulierten Skriptes. Für die Fortbildung kann eine staatliche Förderung bis max. 500 Euro beantragt werden – sprechen Sie uns gerne an!